Den Garten genießen

Ein bequemer Sitz- oder Liegeplatz und ein gutes Buch reichen schon, um den Garten einfach mal zu genießen.

Lassen Sie die Seele baumeln.

Nach dem Regen kommt die Arbeit

Regen bedeutet meist Freizeit für Gärtner, da man bei Regen schlecht arbeiten kann, bleibt vieles liegen.

So kommt dann, wenn die Sonne mal wieder scheint, das böse Erwachen. Das Unkraut ist wieder gewachsen und die Beete müssen gesäubert werden. Wer vorher mit Grasschnitt die Gemüsebeete gemulcht hat, ist hier besser dran. Aber Unkraut auf Wegen und im Blumenbeet muss trotzdem beseitigt werden.

Aber nach der Arbeit kommt wieder die Entspannung und wer achtet bei seinem Hobbie schon auf die Zeit ?

Sommerblumen

Z. B. Bocks-Johaniskraut, Phlox, Ehrenpreis, Blauraute, Schokoladen- und die Gummibärchen-Blume Runden das Sommersortiment der Blumen ab.

Genießen Sie sie!

Luxus im Garten

In einen Garten kann man viel Zeit und Geld investieren, aber die meisten Gärtner sind Sammler und Bastler. Aus allem was man so hat oder günstig bekommt, kann man noch etwas zusammenbauen.

Und wer auf seiner Liege im Garten liegt, nach getaner Arbeit versteht sich, der kann durchaus zufrieden sein.

Wem das nicht genug ist, der gehört in Luxushotels.

Sommerschnitt für Rosen und Büsche

Anfang Juli kann man den Garten wieder Form geben und Büsche in runde oder eckige Form bringen, wie man es möchte.

Das gestaltet den Garten und macht Wege wieder frei, damit man den Garten dann auch wieder genießen kann.

Ausgeblühte Rosenblüten sollten entfernt werden, ein Schnitt zwei Blätter unter der Knospe regt die Pflanze wieder zu starken Austrieb an, so kann man den zweiten Blütenflor genießen. Kenner schneiden schon im Mai Knospen ab, damit der einsetzende Nachtrieb die Blütezeit überbrückt, die aus dem Rückschnitt der abgeblühten Blüten die neue Blüte entsteht.

Sommerblumen bereichern den Garten

Winterharte Stauden eignen sich sehr gut für das blühende Grundgerüst des Gartens.

In kleinen Gruppen gepflanzt bilden sie einen Anlaufpunkt für den Blick.

Rosa blühender Gamander, Mädchenauge, Ehrenpreis und Sonnenblumen in verschieden Farben bilden von Juli bis September reichliche Blütenpracht. Da diese winterhart sind, braucht man nicht jeden Jahr neue Blumen zu kaufen.

Einjährige Sommerblumen wie Männertreu können noch vorhandene Lücken füllen und bieten im jährlichen Wechsel neue Möglichkeiten Highlights zu setzen.

Zu den Gartenfreuden gehören Sommerblumen auf jeden Fall.

Hecken schneiden

Zu einem gepflegten Garten gehört auch eine schöne Hecke. In Kleingartenvereinen gibt es meist Vorschriften zur Höhe von Hecken. So wird auch ein augenschmeichelndes gleichmäßiges Bild geliefert.

Aus Vogelschutzgründen darf erst nach dem 30.06. ein formgebender Schnitt durchgeführt werden.

Buchsbaumhecken für den Bauerngarten

Ein traditioneller Bauerngarten wird mit Buchsbaumhecken als Beetumrandung gestaltet.

Um die Hecke gleich dicht zu bekommen, kann man die Pflanzen schräg einpflanzen und sozusagen übereinander zu legen.

Im Herbst sollte die Hecke in Form geschnitten werden, so hat man lange Gartenfreuden.

Johannisbeeren ernten

Nach dem Johannistag am 24. Juni sind auch die Johannisbeeren reif.

Wenn man viele Büsche hat, kann man aus der Ernte Gelee, Kuchen und vieles andere herstellen. So kann man die Früchte der Arbeit lange genießen.

Ein Stuhl, Sonnenschirm und eine große Schale. Mehr braucht man für die Ernte nicht.

Magnolie für den Garten

Eine Magnolie, auch Tulpenbaum genannt, ist ein echter Hingucker im Garten. Er blüht im April und bringt seine Schönheit so schon im Frühjahr zur Geltung.

Auf eine schöne Magnolie kann ein Gärtner schon ein wenig stolz sein. Sie sollte an einem Blickpunkt stehen, damit sie von mehreren Blickachsen gesehen werden kann.

So kann man sie richtig bewundern.