Gartenschauen nutzen

Eine Landesgartenschau ist ein Publikumsmagnet. Man sollte sich nach Möglichlichkeit schon online ein Ticket kaufen, dann geht es an der Kasse schneller.

Mit einem Plan, was man gerne sehen möchte, verläuft man sich nicht so leicht und hat die Highlight im Blick. Ein paar Ruhezeiten sollte man auch mit einplanen, so kann man auch mal schlendern und nicht nur hetzen.

Betreuung des Gartens im Urlaub

Wenn man in den Urlaub fährt, ist es schön, wenn man nette Nachbarn hat, die mal nach dem Rechten schauen. Mit einer automatischen Bewässerung z.B. mit einem Tropfschlauch hat der Nachbar dann auch nicht so viel Arbeit. Am besten sollte man die Bewässerung schon ein paar Tage vorher testen, damit diese dann auch funktioniert.

Regenwasser in verschiedene Tonnen umfüllen

Wenn es mal mehr regnet, als eine Tonne fassen kann, dann sollte man das Regenwasser in weitere Tonnen umfüllen. So kann man für trockene Zeiten mehr Wasser sammeln.

Mit einer Schlauchverbindung zwischen den Tonnen füllt sich die zweite Tonne automatisch, wenn in der ersten Tonne ein gewisser Wasserstand erreicht ist.

So kann man auch größere Regenmengen gut in den Wassertonnen unterbringen.

Gartenparty planen

Statt einer großen Party mit vielen Gästen, kann man die Events auch im kleinen Rahmen mit unterschiedlichen Gästen planen. So hat man weniger Gäste jeweils, um die man sich intensiv kümmern kann und auch mit jedem Gast ein ausführliches Gespräche führen kann.

So macht der Garten auch den Gästen Spass und Gartenfreuden für die kleinen Gäste dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Ordnung mit Regalen

In einer kleinen Hütte, die viel beherbergen soll, ist ein großes Regal von Vorteil. Hier kann man die nicht benötigten Dinge und die man ab und zu braucht richtig ordnen und in übersichtlichen Boxen unterbringen.

Mit einem Vorhang vor dem Regal fällt das Regal nicht sofort ins Auge und man kann die Hütte schön einrichten. So ist die (Un-)Ordnung vor neugierigen Blicken geschützt und man kann den Raum wieder genießen.

Tische reparieren

Gartenmöbel, die von anderen schon ausrangiert wurden, lassen sich gut für den einfachen Garten nutzen.

Mit einem neuen Anstrich oder Holzlasur und ein paar Befestigungsschrauben lassen sich auch alte Möbel noch gut für den Garten nutzen.

Was gar nicht mehr ansehnlich ist, sollte ausrangiert werden, um die Gartenfreuden nicht zu trüben.

Blumen düngen

Blumen wie Geranien benötigen eine Düngung. Will man die Pflanzen nicht wöchentlich düngen, empfliehlt es sich, einen Langzeitdünger zu verwenden. Damit muss es nicht immer der teuerste sein. Die Bestandteile sind immer die gleichen, nur das Verhältnis der Bestandteile variiert leicht.

Johannesbeeren ernten

Ab dem Johannestag können die Johannesbeeren wieder geerntet werden.

Man sollte sich nicht allzu lange Zeit damit lassen, da sie danach nicht mehr besser werden.

Vogelnetze habe ich mir in den letzten Jahren gespart, da die Vögel die Beeren in meinem Garten nicht gefressen haben. Die Nachbarn wollen dieses Jahr auch auf Netze verzichten.

Erdbeeren ernten

Ein im August vorbereitetes Erdbeerbeet gibt im Sommer reichlich Früchte zum Naschen. Man sollte die reifen Früchte wöchentlich abernten, damit diese nicht faulen. Mit Stroh unterlegt, bleiben die Früchte auch nach einem Regen sauber und trocknen schneller ab.

So erntet man Gartenfreuden.

Unkrautfolie einsetzen

Ein umgestaltetes Beet, das vorher nicht so gut gepflegt wurde, kann auch viele Wurzelunkräuter enthalten, die man nicht einfach entfernen kann. Ein Unkrautfliess, dass man auf dem Beet auslegt, Löcher für die Pflanzen reinschneidet und dann mit Kompost oder Rindenmulch abdeckt, kann hier Abhilfe schaffen.

So sieht das Beet schön aus und man muss nicht jede Woche eine Stunde Arbeit investieren.