Kartoffeln setzen

Kartoffeln sind nicht nur was für Anfänger. Wenn man Bio-Kartoffeln aus dem Handel oder Setzkartoffeln vorkeimen lässt und dann Mitte April in den Boden setzt, kann man im Juli leckere Kartoffeln ernten. Andere Kartoffeln sind meist mit Keimhemmern besprüht, so dass diese nicht gut keimen.

Man kann Kartoffeln mit mehreren “Augen” auch durchschneiden und jedes Auge mit Kartoffel einzeln einsetzen.

Ein Beet mit Stallmist oder Kompost bringt die richtigen Nährstoffe für die Kartoffeln.

Wenn das oberirdische Grün verwelkt ist, ist es Zeit für die Ernte.

So hat man auch beim Grillen im Sommer eine gute Beilage.

Lurche im Gartenteich

Bei einem natürlich gehaltenen Gartenteich siedeln sich auch von ganz allein Lurche und Wasserläufer an.

So können auch Kinder die Natur ganz nah erleben und als Gärtner ist man stolz auf die natürliche Entfaltung im Garten.

 

Tag der Erde

Der Tag der Erde wird in über 175 Ländern am 22. April gefeiert.

Er soll die Wertschätzung für die natürliche Umwelt fördern.

Gärtner haben dies ja schon verinnerlicht.

Ostereier im Garten suchen

Ostereiersuche macht im eigenen Garten einfach Spaß! Ende April sollte auch kein Schnee mehr liegen, sondern die Tulpen und Narzissen blühen.

Machen Sie sich eine Liste vor dem Verstecken, damit Sie im Sommer nicht noch Ostereier und -hasen finden.

Viel Spaß!

Wie wichtig sind Tiere für den Garten

Auch wenn man nicht selbst Tiere hält, sind Tiere doch wichtig für den Garten.

Nicht nur als Bestäuber, wie Bienen, sondern auch für die Düngung des Bodens. Hornspäne oder Hornmehl stammt von Tieren. Dünger wie Pferdemist (in Reinform oder als Pellets) stammt auch von Tieren.

Weitere Tiere sind z.B. Regenwürmer, die den Boden lockern und abgestorbene Pflanzenteile in Humus umwandeln.

So spielen Tiere eine große Rolle für einen Garten, wenn man den Ertrag seines Bodens steigern möchte.

Vogelhäuser sicher anbringen

Ein Vogelhaus oder Vogelfutterhaus sollte nicht nur den Vögeln einen sicheren Sitzplatz bieten, sondern auch vor Angriffen von Katzen gesichert werden.

Hier ist zumindest ein sicherer Halt durch einen Draht zu gewährleisten, der mitgelieferte Faden hält einer Katze meist nicht lange stand und das Haus fällt herunter.

Das Haus kann auch mit einem Nagel an einer Holzstange z.B. am Haus befestigt werden, so bietet es seinen Bewohnern einen sicheren Unterschlupf.

Frische Pflanzen

Für einen schönen Garten sollte man bei den Pflanzen nicht sparen. Im Karton verpackte Pflanzen können schon im Markt Schimmel ansetzen, hier sollte man lieber ein wenig tiefer in die Tasche greifen und Qualität bevorzugen.

So hat man länger Gartenfreuden an seinem Garten.

Neuen Rosenbogen aufstellen

Beim Rosenbogen sollte man nicht zu sehr auf den Preis schauen. Günstige Modelle bieten leider keine gute Qualität und man will ja lange Freude daran haben.

Den Bogen gut im Boden verankern, z.B. an Steine festschrauben, mit Schnellzement oder Haken. Damit er fest steht und den Kletterpflanzen ausreichend Halt bietet.

In einem Beet kann man zu Obelisken greifen.

So  sind Sie wieder einen Schritt weiter zu neuen Gartenfreuden.

Der Garten erblüht wieder

Ende April sollten die Tulpen schon in voller Blüte stehen, ab Anfang Mai wird es wieder wärmer und die Stauden kommen aus dem Boden gekrochen.

Jetzt nimmt die Natur Anlauf in das neue Gartenjahr.

Pflanzen kaufen

Im April können auch vorgezogene Pflanzen auf dem Wochenmarkt, im Gartencenter oder Baumarkt gekauft werden.

Wenn man keine Zeit in das Vorziehen der Pflanzen investieren möchte, ist dies eine beliebte Methode.

Tomaten, Paprika, Auberginen oder Zucchini können so erworben werden.

Zucchini lassen sich auch aus Samen sehr leicht in gut mit Kompost angereichertem Boden ziehen. Ende April kann gesät werden.

Ohne Nährstoffe im Boden können sich auch vorgezogene Pflanzen nicht optimal entfalten und die Ernte fällt aus oder ist nur sehr spärlich.