Bäume schneiden

Im Februar sollte man sich um die Bäume kümmern. In der Ruhezeit kann man die Form bestimmen und ungewollte Äste zurückschneiden,

Für unerfahrene Gärtner gibt es meist Baumseminare im Verein, bei denen man lernen kann wo geschnitten werden sollte oder fragen Sie einen Gartenexperten in Ihrem Verein.

Frohes neues Gartenjahr!

Für manchen Hobbygärtner beginnt das Gartenjahr erst im März oder Mai. Engagierte Gärtner schauen im Januar schon nach dem rechten und bereiten schon mal einen Plan für das neue Gartenjahr vor.

Was möchte man umsetzen? Was wird in diesem Jahr angebaut?

So vergeht die kalte Jahreszeit schneller.

Weihnachten für die Vögel

Im Winter gehört es für Gartenbesitzer auch dazu, sich um die Vögel zu kümmern.

Wer im Sommer von den Vögeln profitieren möchte, der sollte im Winter füttern, damit die Vögel den Garten als Futterstelle annehmen.

Ein kleines Häuschen für Vogelfutter und ein paar Meisenknödel reichen oft schon aus, die Vögel zu versorgen.

 

Pflanzen vor Frost schützen

Manche Pflanzen in unseren Gärten vertragen Frost nicht umgeschützt.

So sollte man Rosen anhäufeln und mit Tannenzweigen vor Frost schützen. Hortensien und z.B. Blaubeersträucher sollte man mit einem Fließ oder Jute abdecken und so gegen Frost schützen. Als Wärmeposter kann man noch Laub mit einsetzen. Es sollte natürlich nicht gleich weggeweht werden können, sondern unter dem Fließ eingesetzt werden.

Da die Wintersonne manchmal noch sehr stark sein kann, platzt auch die Rinde von Bäumen, hier empfiehlt sich ein weißer Anstrich, der das Sonnenlicht reflektiert.

So kommen die Pflanzen gut in das neue Gartenjahr.

Beete umgraben

Um die Beete für das neue Jahr vorzubereiten, kann man die Beete umgraben und abdecken, damit sich Unkraut nicht ungehindert ausbreiten kann.

Alternativ kann man Gründünger säen. Diese Pflanzen decken den Boden ab und können im Frühjahr untergegraben werden. Diese sollten in der richtigen Kombination der Fruchtfolge angebaut werden. 

Garten winterfest machen

Bevor die Tage wieder zu kurz werden, sollte man den Garten wieder aufräumen. Holzmöbel werden untergestellt und die Werkzeuge gereinigt und gut verstaut. Was nicht im Garten gebraucht wird, kann wieder in den Keller oder die Garage gestellt werden. 

So kann man den Garten auch mal alleine lassen. 

Vögel füttern

Im Herbst und Winter kann es ein Vergnügen sein, in der Hütte zu sitzen und den Vögeln beim Fressen zuzusehen. 

Daher sollte man schon im Herbst das Vogelfutterhaus an der richtigen Stelle platzieren, damit die Tiere sind daran gewöhnen. 

Regelmäßiges Auffüllen sorgt dafür, dass die Tiere auch Futter finden, wenn sie vorbeikommen. 

So kann man bei einer Tasse Tee die Gartenfreuden genießen. 

Regentonnen leeren

Wenn abzusehen ist, dass man nicht mehr so viel Wasser brauchen wird, kann man die Regentonnen schon von der Dachrinne trennen und ggfs. ausleeren. 

So kann man Frostschäden vorbeugen und die Tonnen im Frühling wieder anschliessen, 

Frühling planen

Wer im Frühling Zwiebelblüher im Garten begrüssen möchte, der sollte die Zwiebeln im Herbst setzen. 

Mit einer Frasssperre aus Draht oder Plastik sind sie vor Feinden geschützt. Alternativ kann man sie auch in Kübel pflanzen, 

So gibt es im nächsten Frühling auch wieder Gartenfreuden