Rosen abdecken und Garten vor Frost schützen

In manchen Gegenden kommt der Winter erst im Januar. Hier sollte man dann rechtzeitig vorbauen und Rosen anhäufeln oder mit Tannenzeigen bedecken, um sie vor Frost zu schützen.

Besonders gefährlich ist eine starke Sonneneinstrahlung im Winter, die die Pflanze anheizt und abends wenn es friert, kommt es dann besonders zu Frostschäden.

Daher streicht man die Stämme von Bäumen auch gerne weiß an, damit die Sonne diese nicht so stark erwärmen kann.

Das neue Gartenjahr beginnt

Im Winter hat man kaum Lust und Zeit für Gartenarbeit. Man sollte aber ab und zu nach dem Rechten sehen und z.B. die Vögel füttern und aufräumen, wenn der Wind mal wieder zu stark war. Auch Pflanzen im Winterquartier wie dem Gewächshaus sollten nicht vergessen werden. Diese benötigen an frostfreien Tagen auch Wasser in ausreichender Menge.

Bäume schneiden

In der Ruheperiode im Winter kann man noch Bäume kürzen, die über das Jahr zu groß geworden sind. Diese Arbeiten sollten an forstfreien Tagen durchgeführt werden. Bei großen Wunden sollte die Schnittstelle mit entsprechenden Harzen versiegelt werden.

Schöner Schmuck aus dem Garten

Um das Heim festlich zu schmücken, kann man auch auf Zweige oder anderes aus dem eigenen Garten zurückgreifen. So schlägt das Gärtnerherz gleich noch viel höher, wenn man z.B. Zweige aus dem eigenen Garten zu einem Adventskranz formt und ständig vor Augen hat. Da freut man sich schon wieder auf das neue Gartenjahr.

Vögel füttern

Als guter Gärtner sollte man auch an die nächste Saison denken. Die Vogelwelt spielt im natürlichen Garten eine große Rolle, sie vertilgen viele Raupen im Frühling. Um die Vögel gut über den Winter zu bringen und an ihren Garten zu gewöhnen, sollten Sie daher im Winter zufüttern. Dies kann über ein Vogelhäuschen oder durch Meisenknödel geschehen. Wer die Meisenknödel selbst herstellen möchte, kann dafür Palmfett und Vogelfutter verwenden, so läßt sich z.B. ein Blumentopf kopfüber aufgehängt als Futterplatz verwenden. Ein Stab in der Mitte des Topfes dient als Haltehilfe für die Vögel.

Laub harken und aufräumen

In der Wintersaison im Garten sollte man auch ab und zu  nach dem rechten schauen. Manche Arbeiten wie Laubharken fallen im Herbst regelmäßig an.

Wenn man eine Heizung im Gartenhäuschen sein eigen nennt, kann man hier auch gut die Vögel im Garten beobachten.

Das wichtigste sichern

Leider kommt es auch immer wieder vor, dass in Kleingärten eingebrochen wird und Elektrowerkzeuge oder Werkzeug wie Sägen gestohlen wird.

Man sollte sich daher auch nach einer Einbruchsversicherung erkundigen, die man meist über den Kleingartenverein abschließen kann.

Nicht benötigte Geräte sollte man über den Winter im Keller zuhause unterbringen, vorausgesetzt man hat dort genügend Stauraum zur Verfügung. Bei kleinem Stauraum sollten zumindest die wertvollsten oder die Dinge, an denen man sehr hängt sicher unterbringen. So bleibt einem der größte Kummer erspart, bei Dingen, die nicht ersetzt werden können.

 

Garten winterfest machen

Wenn die Tage kürzer werden und man die Lust am Gärtnern verliert, sollte man den Garten schon einmal winterfest machen und die Gartenmöbel wieder wegräumen.

Wenn sie nicht genutzt werden, ist es nicht nötig, sie in Wind und Wetter stehen zu lassen. So können sie langfristig genutzt werden.

Gemeinschaftsarbeit gehört auch dazu

In vielen Kleingartenvereinen kann man als Mitglied auch zu Gemeinschaftsarbeit herangezogen werden. Nach Erhalt der Einladung zur Gemeinschaftsarbeit sollten man prüfen, ob der Termin passt oder ein Ausweichtermin günstiger ist. Dies sollte man dem Vorstand dann entsprechend mitteilen.

Wenn man der Einladung nicht folgeleistet und auch keinen Ersatz schickt, kann der Verein einen finanziellen Ausgleich fordern. Außerdem ist es im Sinne des Vereinsgeistes auch mal gemeinsam Arbeit zu leisten und die anderen Pächter kennenzulernen.

Schöne Herbsttage genießen

Schöne sonnige Herbsttage sollte man nochmal im Garten oder in der Natur verbringen.

So kann man vor dem grauen Winter noch einmal Sonne tanken und noch letzte Gartenarbeiten, wie Blumenzwiebeln setzen, erledigen.